Bei dieser Wanderung in Sterzing Ratschings kommt bestimmt keine Langeweile auf, denn die Burkhardklamm ist landschaftlich einfach spektakulär. Die markanten Felswände, das Rauschen des Wassers und die vielfältigen Panoramen versprühen einen besonderen Reiz und machen die Wanderung zu einem echten Abenteuer.

Schwierigkeitsgrad: leicht
Start: Maiern
Strecke: 7,7 km
Gehzeit: 2,15 Stunden
Höhendifferenz: 329 m Aufstieg / 298 m Abstieg

Idyllisch, imposant, immer wieder aufs Neue faszinierend. Eine Wanderung in Sterzing Ratschings vom Aglsboden durch die Burkhardklamm lohnt sich einfach. Die 7,7 km lange Strecke ist landschaftlich abwechslungsreich und bietet eine schöne Möglichkeit zur Einkehr. Bereits 1899 wurde die Burkhardklamm am Fernerbach, im Talschluss von Ridnaun, erschlossen. Damals war sie noch kein beliebtes Ziel beim Wandern in Sterzing Ratschings. Der Panoramaweg war während des ersten Weltkrieges Trägerwerk für die Schutzhütten. Nach Kriegsende verfielen Wege und Brücken. Heute ist der Panoramaweg wieder - schöner denn je - begehbar. Ausgangspunkt der Wanderung in Sterzing Ratschings ist das Bergbaumuseum in Maiern. Über den Weg 9 geht es in zirka 45 Minuten zur Klamm. Der Panoramaweg bietet, wie sein Name schon verrät, mehrere Aussichtspunkte in die beeindruckende Bergwelt der Stubaier Alpen. Beim Überqueren verschiedener Brücken spürt man die Naturgewalt des Wassers deutlich. Der Wegverlauf endet an der Wassersperre am Aglsboden, wo man weiter auf dem Weg Nr. 9 zu den bekannten Schutzhütten – Grohmannhütte, Teplitzerhütte, Müllerhütte und Becherhaus – wandern oder wieder nach Maiern, dem Ausgangspunkt, zurückkehren kann.